Fredi – Die Idee

Wie alles begann?

Seit mehr als 10 Jahren gibt es das Wildsaufest der Freiwilligen Feuerwehr St. Aegidi. Ohne die Mithilfe von rund 300 freiwilligen Helfern wäre eine Veranstaltung in dieser Größenordnung nicht durchführbar. Die Disposition von 300 Mitarbeitern macht sich nicht von allein und stellt jedes Jahr aufs Neue eine große Herausforderung dar.

Wir jonglierten mit Excel-Listen, Word-Dateien, Post-ITs und fliegenden Notizzetteln. Namensänderungen, neue Telefonnummern oder Adressen vereinfachten die Arbeit nicht.

  • Welche war nochmal die neue Nummer und welche die alte?
  • Wer hat die letzte Änderung vorgenommen?
  • Wann sollte der Mitarbeiter XY zum Dienst erscheinen?
  • Wieso ist er noch nicht da?
  • Wer hat seine Nummer?

Viel Zeit wurde mit Datenverwaltung und -aktualisierung „verbraten“. Ärgerliche Doppel-Einteilungen oder Nicht-Besetzungen passierten trotz sorgfältiger Planung immer wieder.

Da muss es eine Software-Lösung geben. Dieses Problem haben doch nicht nur wir? Und so machten wir uns auf die Suche. Wir, das sind der „echte“ Fredi und Namensgeber, Alfred Scheuringer und die FREDI-Gründer, Thomas Fischer und Harald Mayr. Allerdings konnten wir beim besten Willen nichts finden.

Nun hatten wir uns bereits viele Gedanken gemacht, wie denn diese Software-Lösung auszusehen hat und so fassten wir den Entschluss, das Ganze selbst in die Hand zu nehmen. Die ursprüngliche Idee wuchs rasch und durch den konstruktiven Input unserer Kameraden kamen nach und nach viele brauchbare Features hinzu.

Beim Wildsaufest 2016 bestand FREDI schließlich die Feuerprobe und steht seither bereit um auch Ihr Veranstalter-Leben einfacher zu machen.