Bereichsübersicht
Aus Sicht des Personaleinsatzplaners besteht jede Veranstaltung aus verschiedenen Tätigkeiten und Bereichen.

Bereiche sind notwendig um den Mitarbeitern eine oder mehrere Tätigkeiten (Aktivitäten) zuzuweisen. Ein Bereich kann ein physischer Bereich sein z.B. Garderobe. Er kann aber auch für eine Tätigkeit stehen, die nicht an einen physischen Bereich gebunden ist z.B. Security. Ein Bereich könnte auch Tätigkeiten mit ähnlichem Charakter zusammenfassen z.B. gleiche Tätigkeiten (alle Kellner) oder gleiche Arbeitszeiten (alle Kellner Schicht 1, alle Kellner Schicht 2).

 

Die Strukturierung einer Veranstaltung in verschiedenen Bereiche bildet die Grundlage für die Personaleinsatzplanung. Je besser die Bereichsstruktur ist, desto effizienter kann FREDI genutzt werden.

Für diese Zuweisungen stehen zwei Bereichsebenen zur Verfügung:

  • Hauptbereich(e)
    Mindestens ein Hauptbereich ist notwendig, um Mitarbeiter zu disponieren. Ohne Hauptbereich können keine Mitarbeiter zugewiesen und keine Unterbereiche angelegt werden.
  • Unterbereich(e)
    Unterbereiche sind optional und bieten die Möglichkeit, die Personaleinsatzplanung detaillierter und übersichtlicher zu gestalten.

Ziel und Aufgabe eines Bereiches

  • Legen Sie fest, wie viele Mitarbeiter pro Bereich benötigt werden
  • Legen Sie fest, wer für einen Bereich verantwortlich ist und somit die Berechtigung hat, diesen zu planen
  • Definieren Sie Vorgaben für einzelne Bereiche (z.B. Arbeitsbeginn/Arbeitsende, Dresscode)
  • Kommunizieren Sie gezielt mit den Mitarbeitern eines Bereiches (z.B. Einladung zur Hygieneunterweisung)
  • Kommunizieren Sie bereichsübergreifend (z.B. Arbeiterkarten)
  • Ermitteln Sie den gesamten Mitarbeiterbedarf für eine Veranstaltung
  • Erstellen Sie Berichte und Auswertungen

Bereichsübersicht

Um stets den Überblick zu behalten, bietet die „Bereichsübersicht“ alle wichtigen Bereichsdaten in einem Fenster. Hier erhalten Sie allerdings nicht nur eine Übersicht, sondern können direkt Änderungen oder Ergänzungen tätigen, ohne in den eigentlichen Bereich wechseln zu müssen.